Die F*ck-it-Liste

Inhalt

Amerika in der nahen Zukunft. Nachdem Donald Trump zwei Amtszeiten durchregiert hat, ist jetzt seine Tochter Ivanka an der Macht. Das Land ist tief gespalten, die Jahre populistischer Politik haben ihre Spuren hinterlassen. Derweil erhält Frank Brill, ein anständiger Zeitungsredakteur in einer Kleinstadt, der gerade in den Ruhestand getreten ist, eine folgenschwere Diagnose: Krebs im Endstadium. Anstatt sich all die Dinge vorzunehmen, die er schon immer machen wollte, erstellt er eine sogenannte F*ck-it-Liste. In seinem Leben musste er wiederholt Tiefschläge erleiden, nun beschließt er sich an den Menschen zu rächen, die für diese Tragödien verantwortlich zeichneten.

Die F*ck-It-Liste ist einerseits politische Satire, andererseits ein gnadenloser Thriller, der John Niven in angriffslustiger Form zeigt.

Produktion

Foto: Pierre Uebelhack

Sprecher: Stefan Lehnen

Stefan Lehnen machte seine Ausbildung zum Schauspieler an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Dort unterrichteten ihn u. a. Peter Zadek, Bob Wilson und Peter Stein. Nach der Ausbildung war Stefan Lehnen für vier Jahre festes Ensemblemitglied am Bayerischen Staatsschauspiel. Neben seiner Arbeit am Theater dreht Stefan Lehnen regelmäßig für Film und Fernsehen („Tatort“, „Der Alte“, „Polizeiruf 110“ und vieles mehr). In verschiedenen Studios arbeitet er als Sprecher für Hörbücher und Hörspiele.

Foto: Eric Weiss

Autor: John Niven

Homepage: https://www.randomhouse.de/Autor/John-Niven/p200384.rhd
John Niven wurde in Ayrshire, Schottland geboren, und studierte in Glasgow Englische Literatur. Seinen Abschluss bestand er 1991 mit Auszeichnung und war die nächsten 10 Jahre im Musikbusiness tätig, bevor er sich 2002 ganz dem Schreiben widmete. Ab 2006 begeisterte Niven die Kritiker auf beiden Seiten des Atlantiks mit Bestsellern wie Kill Your Friends, Coma oder Gott bewahre. Neben Romanen schreibt John Niven auch Drehbücher. Er wohnt in der Nähe von London.

Stichwörter