Peripherie

Inhalt

Flynne und Wilf leben auf zwei Seiten des »Jackpots«, der Apokalypse, die gegen Ende des 21. Jahrhunderts große Teile der Menschheit hinweggerafft hat. Jahrzehnte liegen zwischen ihnen, doch als ein Mord geschieht, nimmt Wilf Kontakt zu Flynne auf …

Flynnes Heimatdorf liegt an der amerikanischen Ostküste, wo sie ihr Geld in einem 3D-Kopierladen verdient. Dort lebt auch ihr Bruder Burton, der heimlich Computerspiele testet, um seine spärliche Veteranenrente aufzubessern. Flynne springt eines Tages für ihn ein und findet sich in einer virtuellen, dunkelfremden Welt wieder, die an London erinnert. Sie ahnt nicht, dass diese Welt die Zukunft ist, in der Wilf lebt, ein PR-Mann, der Promis betreut und ein Problem hat, als eine seiner Kundinnen ermordet wird. Flynne ist die einzige Zeugin des grausamen Verbrechens – und wird von Wilf mithilfe eines Peripherals über den Zeitsprung hinweg kontaktiert. Dadurch wird sich Flynnes Welt ein für alle Mal ändern, während Wilf erfahren muss, dass die Vergangenheit einen langen Schatten hat und die Zukunft kein Spiel ist.

 

»Inspirierende, grandios erzählte Science-Fiction von Altmeister William Gibson.«
Neue Presse, 8.10.2016

Produktion

Foto: Christian Hartmann

Sprecher: David Nathan

David Nathan wurde 1971 in Berlin geboren und übernahm bereits im Alter von zehn Jahren erste Rollen beim Theater, Film und Synchron. Heute ist er neben seiner Arbeit als Hörbuchsprecher auch als Dialogautor, Regisseur und Synchronsprecher tätig, so z.B. als deutsche Stimme von Johnny Depp, Christian Bale und Paul Walker. Zu den von ihm eingelesenen Hörbüchern gehören neben den Thrillern von Stephen King auch Titel wie "Hard-Boiled Wonderland" von Haruki Murakami.

Autor: William Gibson

Homepage: http://www.williamgibsonbooks.com/
William Gibson wird 1948 in South Carolina geboren. Er verliert früh seinen Vater und lebt bis zu seinem fünfzehnten Lebensjahr mit seiner Mutter in einer 2000-Seelen-Gemeinde in Virginia. Um seiner Vietnam-Einberufung zu entgehen, zieht er 1967 nach Kanada. Während seines Studiums der Englischen Literatur beginnt William Gibson Science-Fiction-Geschichten zu schreiben. In seinem 1984 erschienenen ersten Roman "Neuromancer", den er auf der Schreibmaschine schreibt, erfindet er den Begriff Cyberspace sowie das Subgenre des Cyberpunk und den Begriff der Matrix. William Gibson lebt mit Frau und Kind in Vancouver (Kanada).

Stichwörter